Land und Leute Ungarn

Die Einwohner Ungarns und ihr Land beeindrucken die Touristen noch heute und lassen den Urlaub immer unvergesslich bleiben.

Eine interessante aber auch schreckhafte Entwicklung machte die Bevölkerung und ihre Bevölkerungsdichte in Ungarn über Jahre hinweg. Jahr für Jahr nimmt die Bevölkerungszahl stetig ab, was daraus resultiert dass gemäß der jüngsten Schätzung der CIA die Bevölkerung wahrscheinlich weniger als 10 Millionen Menschen beträgt.

Die Einwohner Ungarns sind sehr weltoffen und auch Prominente scheuen die Öffentlichkeit nicht. Daher kann es ab und an passieren, dass man berühmte ungarische Persönlichkeiten, wie den Ministerpräsidenten Ferenc Gyurcsany oder die Sängerin Zsuzca Koncz zufällig bei der Urlaubsreise antrifft.

Die Dialekte der ungarischen Sprache sind interessant geprägt und sind stark mit der Geschichte der angesiedelten Menschen verzweigt. In Sachen Religion sind die Bürger offen und tolerant und bieten Wissenserkundungen in den entsprechenden Bereichen. Der Plattensee bietet vor allem im Sommer ideale Bedingungen für einen Badeurlaub. Mit einer Last Minute Reise ist dieser meist auch erschwinglich.

Die Landschaft Ungarns lässt sich in zwei Hauptbereiche aufteilen. Der östliche Teil ist von der großen ungarischen Tiefebene geprägt, welche von der Donau, dem Karpatenbogen sowie dem Balkangebirge begrenzt wird. Weite Flächen des Gebiets werden heute für den Ackerbau genutzt. Zudem befinden sich hier zahlreiche Biosphärenreservate, welche der Tier- und Pflanzenwelt als Rückzugspunkt dienen sollen und sich bei einem Urlaub in Ungarn hervorragend für einen Tagesausflug eignen. Für den westlichen Teil des Landes sind hingegen die Mittelgebirgeslandschaften prägend. Typisch dafür sind die dichten Laubwälder, welche die Berge wunderbar grün wirken lassen. Zudem zeugen die Thermalquellen am Rande der Gebirge vom vergangenen Vulkanismus, welcher die Landschaft formte. Die höchste Erhebung Ungarns ist mit 1.014 Metern der Kékes im Mátragebirge.